Der alltäglich Wahnsinn >>>



Fortbestand der Katzenhilfe vorerst gesichert

Fortbestand der Katzenhilfe vorerst gesichert – Dringend Unterstützung gesucht
Mit Spannung wurden während der Jahreshauptversammlung der Katzenhilfe am 06.07.2016 die anstehenden Vorstandswahlen erwartet, denn die Besetzung des Verstands stand auf der Kippe.
Die bisherige 2. Vorsitzende, Renate Wutta, stellte ihr Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung, wird jedoch weiterhin die Arbeit der Katzenhilfe im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen. Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Wutta, die sich seit 2009 im Vorstand der Katzenhilfe sehr engagiert hat.
Erfreulicherweise stellten sich folgende Kandidaten zur Wahl und wurden einstimmig von den Anwesenden gewählt.

Als 1. Vorsitzende wurde Christa Ellert erneut in ihrem Amt bestätigt. Sie ist ebenfalls seit 2009 im Vorstand des Vereins tätig.

Als 2. Vorsitzende stellte sich Krimhild Schwenk erstmalig zur Wahl.
Die Katzenhilfe ist sehr dankbar, Frau Krimhild Schwenk für den Vorstand gewonnen zu haben. Frau Schwenk, die gerade in den wohlverdienten Ruhestand eingetreten ist, setzt sich schon seit vielen Jahren, auch gemeinsam mit Frau Ellert, für den Tierschutz ein.

Weiterhin wurden Thomas Hesse als Kassierer und Brigitte Friese als Schriftführerin, beide schon seit vielen Jahren in dieser Funktion tätig, in ihren Ämtern bestätigt.

Die Katzenhilfe des Kreises Olpe e. V. besteht seit 1993, ist auf ehrenamtlicher Basis tätig mit der Zielsetzung, das Elend herrenloser Katzen zu reduzieren. Dies geschieht überwiegend in Form von Kastrationen. Nach der Kastration werden die Tiere wieder freigesetzt oder nach Möglichkeit vermittelt.
Die personelle Situation Vereins ist sehr angespannt. Die langjährige 1. Vorsitzende Christa Ellert engagiert sich seit ca. 20 Jahren mit voller Kraft für unseren Verein und stellt ihr Wohnhaus sozusagen als „privates Tierheim“ zur Verfügung. Hier finden permanent ca. 20 Tiere ein Zuhause sowie durchschnittlich pro Jahr 150 weitere „Durchgangskatzen“, die zeitweise nach der Kastration bei ihr untergebracht sind. Die Kosten dafür bestreitet Frau Ellert fast überwiegend aus eigener Tasche. Obwohl sie bereits seit einigen Jahren das reguläre Rentenalter überschritten hat, geht Sie seit Langem einer Beschäftigung nach, um die Kosten bewältigen zu können.

Die Katzenhilfe trägt sich aus einem geringen jährlichen Mitgliedsbeitrag sowie freiwilligen Spenden. Dieses Budget deckt leider im Wesentlichen nur die notwendigen Kosten für Kastrationen ab.
Wir benötigen dringend personelle Unterstützung jeglicher Art und appellieren an alle Tierfreunde, die die Möglichkeit und Zeit haben, sich zu engagieren.
Neben privaten Räumlichkeiten haben wir keine Möglichkeit zur vorübergehenden Unterbringung der Tiere. Daher bitten wir alle Tierfreunde, die einen Raum zur Verfügung stellen können (z. B. Garage, …), sich bei uns zu melden.

Christa Ellert - E-Mail: christa@katzenhilfe-olpe.de erteilt gerne nähere Auskünfte.
Weitere Kontakte finden Sie auf unserer Website „http://www.katzenhilfe-olpe.de“.


Jegliche Hilfe ist uns willkommen.


Katzenhilfe des Kreises Olpe e. V.